Richard Wagner und die Gralserzählung

 

Richard Wagner und die Gralserzählung

1983; 40 x 50 cm

In fernem Land, unnahbar euren Schritten,
liegt eine Burg,die Monsalvat genannt;
ein lichter Tempel stehet dort inmitten,
so kostbar als auf Erden nichts bekannt;
drin ein Gefäß von wundertät’gem Segen
wird dort als höchstes Heiligtum bewacht:
es ward, daß sein der Menschen Reinste pflegen,
herab von einer Engelschar gebracht;
alljährlich naht vom Himmel eine Taube,
um neu zu stärken seine Wunderkraft:
es heißt der Gral, und selig reinster Glaube
erteilt durch ihn sich seiner Ritterschaft.
Richard Wagner)

Anregung: Die Gralserzählung in Richard Wagners
“Lohengrin” und Schloß Neuschwanstein im Allgäu.